Giants Düsseldorf: Geschichte... Drucken
BWD News
Sonntag, den 08. September 2013 um 19:20 Uhr

 

voller Baskets Missverständnisse!?

GROSSE SOSSE?! (GIANTS Düsseldorf Baskets Basketball)(aktualisiert 16.09.2013, 18:00) 2008 war es soweit, die Leverkusener GIANTS-Lizenz wurde nach Düsseldorf "verpflanzt" und die Magics platt gemacht (wir waren keine Fans von denen). Statt mit den Magics einen guten Unterbau in der ProA oder B zu installieren ging deren ProA-Lizenz an den großen und reichen FCB. In der ersten Saison kam man sportlich elegant im Mittelfeld der Liga unter und erreichte das letzte richtige Top4 in HH (auf den Weg dorthin schaltete man selbst Bamberg aus)...

 

Die Saison 09/10 versprach eigentlich besser zu werden, das Team blieb fast komplett erhalten und legte sogar Geld zusammen, damit Koko Archibong geholt werden konnte. Teamgeist war auf dem Feld aber kaum zu beobachten und man verlor viel zu viele Spiele knapp. Durch diese knappen Niederlagen merkten einige viel zu spät, dass man in einem Abwärtsstrudel war.

 

In den ersten zwei Jahren mit der ersten GmbH gab es recht gutes Marketing, Sponsoren wurden schon da deutlichst falsch gesucht (z.B. mit unpersönlichen Anschreiben) und Massen an Freikarten sorgten schon da für einen schlechten Aufbau von Fans. Wer sollte auch zahlen, wenn es viele Optionen zum "vergünstigten" Eintritt gab. Wir hatten jede Saison Dauerkarten und gehörten schon immer zu den "dummen" Zahlern. Durch diese Fakten war schon abzusehen, dass es nicht gut gehen konnte. Es kam zur Insolvenz der Düsseldorf GIANTS GmbH.

 

Sichtweise Admin der Düsseldorf Basktes HP (GIANTS Düsseldorf Baskets Basketball)Zur Saison 10/11 wurde eine neue GmbH (Düsseldorf Basketball GmbH) gegründet und Didin als Heilsbringer vermittelt. Ab da waren es die Gloria GIANTS Düsseldorf. Dr. Hedderich übernahm die Geschäftsführung. Dies dauerte bis Anfang März 2011 und Didin war ab dann Trainer und Geschäftsführer in Personalunion (aus heutiger externer Sicht wohl die eindeutig falsche Entscheidung). Das Team war ein völlig neues und spielte ebenfalls wenig als Team. Am Ende stand der Abstieg.

 

In die ProA startete man mit Marin Petric, dem "alt Düsseldorfer" der mit abstieg, und konnte u.a. mit Reese (auf ihn hätte man wirklich verzichten können) und den Publikumsliebling Flomo (nach Querelen in Ludwigsburg) gigantische Namen für die ProA verpflichten. Am Ende erreichte man das Halbfinale der PlayOffs. Im Verlauf dieser Saison kam es schon zu Unstimmigkeiten, die zu einem Lizenzstreit führten. Zu guter Letzt bekam man dann doch die Lizenz unter strengen Auflagen.

 

Die letzte Saison sollte dann also genau von der DJL begutachtet werden. Die Saison machte sportlich - trotz des ungeliebten Namen Baskets (wohl wirklich ein Missverständnis) - absolut Spaß. Marin Petric, Flomo, Waleskowski, Johnson, Liyanage und der Rest spielten wie ein wirkliches Team. So machte das rein Sportliche zum ersten Mal in den fünf Jahren zu 100% Spaß und war ja auch mit dem sportlichen Aufstieg belohnt worden. Die wirtschaftliche Seite machte aber einen Aufstieg unmöglich. Wie soll denn alles gut sein wenn so mancher sehr "vergünstigte" Gast im VIP-Bereich verköstigt wurden und über die Jahre tausende Freikarten im Umlauf waren, aber im Gegenzug die zahlenden Dauerkarten-Fans nicht das vertraglich versprochene DK-Shirt bekommen haben. Einige Personen vertreten auch eine FanDefinition, nach der weder der "normale" zahlende Fan noch wir "echte" Fans seien (Durch die Person - die  bei der DENIC als Administrativer Ansprechpartner der Domain www.DuesseldorfBaskets.de gemeldet ist [Stand 08.09.13. 20.00] - am 16.08.13 auf unserer FB-Seite). Wir sind ja ach so böse, Sachen wie "Geben Sie uns ein Plakat in dem wir nur das Datum für das nächste Spiel eintragen müssen und wir hängen es dauerhaft in einem Geschäft aus" oder "Kommt bei uns vorbei, mein Chef würde Kleinsponsorschaft machen, wenn man es richtig (nicht nur 0815-Anschreiben) angeht" wurden nur belächelt und nie angegangen. Wir hätten ja nur Vorschläge zu "unserer eigenen Werbung" gemacht, die "nicht umsetzbar" waren. Weitere Sichtweisen entnehmt ihr bitte dem Bild oder dem Link, der auch zu den Bilanzen der GmbH führt.

 

Die GmbH fühlte sich sportlich und wirtschaftlich im Recht und wollte alles geben um das erreichte und "verdiente" zu bekommen. In letzter Instanz zog man aber kleinlaut zurück. Schulden bei der BG werden halt nie gerne gesehen. Auf das dann angekündigte "in Kürze" Statement warten wir alle noch immer. Was auch "logisch" erscheint, denn so entgeht man ja jedes Wort von "überkandidelten Wichtigtuern auseinander gepflückt zu bekommen" (Zitat T. Werner auf unserer FB-Seite am 04.09.13).

 

Sichtweise TeamManager (GIANTS Düsseldorf Baskets Basketball)Wegen der BBL und auf Aussagen von Didin in der Presse hin wurde dann erst die doch so "streng kontrollierende" DJL erst hellhörig und verlangte eine Nachlizenzierung. Didin sprach von "Missverständnissen", von der Liga hörte man eher "unüberwindbar" und die Lizenz wurde dementsprechend entzogen. Eine gute Figur macht die DJL dabei aber selbst nicht wirklich. Warum wurde nicht genau so kontrolliert wie angekündigt und dann schon in der Saison gehandelt? Warum veröffentlicht man auf der eigenen HP wenig professionell den Spielplan mit Düsseldorf, um einige Stunden später den - seit dem Vortag feststehenden - Lizenzentzug zu verkünden?

 

Natürlich gibt es auch zum Lizenzentzug keinerlei Statement der Düsseldorf Basketball GmbH. Zuvor soll es laut Zeitungsberichten schon Mitte Juli zu einer Zwangsräumung der GS an der Nürnberger Str. gekommen sein (am 08.09.13 hingen an dieser Adresse aber noch immer die Gloria-GIANTS-Logos), "Missverständnisse" scheinen so wirklich nur ein Traum zu sein. Wer noch daran glaubt, dem kann man wohl kaum helfen. Derweil hat die Düsseldorf Basketball GmbH am 27.08.2013 Widerspruch gegen den Entzug der Lizenz eingelegt, dem wohl am 03.09.2013 nicht statt gegeben wurde. Nun kann es vor dem Schiedsgericht weiter gehen, beim BBL-Schiedsgericht wurde man kleinlaut...

 

Nachtrag 08.09.2013 - 22:50:

Die Person, die bei der DENIC als administrativer Ansprechpartner zur Domain www.duesseldorfbaskets.de - nebst der Adresse Düsseldorf Baskets, Nürnberger Str. - gemeldet ist (letzter Stand 08.09.2013 22:50), möchte folgendes klargestellt wissen:

 

Sie sei kein offizieller Teil der GmbH und hat auch keinerlei geschäftliche Beziehung dazu. Was die Person bei Facebook schreibt geschieht ausdrücklich als Privatperson.

 

Deswegen reagieren wir sofort und haben den Bezug zur GS aus dem Artikel entfernt. Mit dem Bezug der bei der DENIC erstellt wurde, haben wir nichts zu tun und haben uns nur auf diesen bezogen.

 

 

Nachtrag 16.09.2013 -18:00:

Aus die Maus?! Teammanager sucht neue Aufgaben im Marketing. Nach der Zwangsräumung dürfte nun auch ein eventuelles Nachfolgebüro so ziemlich leer sein

 

 

(Diesen Artikel werden wir gegebenenfalls weiterhin aktualisieren)

 
IMPRESSUM
Copyright © 2009-2016 BadWizardsDüsseldorf