Newsfeeds
WDR.de - NRW Kompakt
Nachrichten für Nordrhein-Westfalen

WDR.de - NRW Kompakt
  • SPD-Chef Gabriel mischt sich bei geplantem Eon-Stellenabbau ein
    Sigmar Gabriel hat Eon davor gewarnt, allein auf Kosten der Arbeitnehmer zu sparen. Der SPD-Chef sagte den Zeitungen der WAZ-Gruppe (Donnerstagausgabe): "Aktionär ist man nicht nur in guten, sondern auch in schlechten Zeiten." Das Unternehmen dürfe die Folgen von Fehlentwicklungen "nicht einseitig" den Arbeitnehmern aufbürden. Gabriel kündigte an, er werde an der Sondersitzung des Eon-Konzernbetriebsrats am Freitag teilnehmen. Der Einladung werde er "selbstverständlich" folgen.

  • Kohlenmonoxid-Pipeline: Erneute Bürgerbeteiligung geplant
    Anwohner der umstrittenen Kohlenmonoxid -Pipeline des Bayer-Konzerns sollen zu geplanten technischen Änderungen Stellung nehmen dürfen. Diese seien so wesentlich, "dass nach jetziger Aktenlage ein Verfahren mit Bürgerbeteiligung geboten ist", so die Düsseldorfer Regierungspräsidentin Lütkes am Mittwoch. Lütkes rechnet außerdem damit, dass die Pipeline-Gegner gegen das Urteil des Düsseldorfer Verwaltungsgerichts in Berufung gehen werden. Das habe ihnen zwar in vielen, aber eben nicht in allen Punkten Recht gegeben.

  • Verletzte Polizisten noch nicht vernehmungsfähig
    Einen Tag nach der Messerattacke eines 21-Jährigen auf zwei Polizisten in Gelsenkirchen herrscht weiter Unklarheit über das Motiv des Angreifers. Die Beamten, die mit einem Notruf mutmaßlich in eine Falle gelockt und niedergestochen worden waren, können noch nicht aussagen. Ihr Zustand lasse das noch nicht zu, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Auch der Angreifer, der von dem 45-jährigen Kommissar in Notwehr angeschossen wurde, ist noch nicht vernehmungsfähig.

  • Uranfabrik Gronau: Berlin ordnet Sicherheitsüberprüfung an
    Nach dem Stresstest für die deutschen Atomkraftwerke hat die Bundesregierung auch für die Uranfabrik in Gronau eine Sicherheitsprüfung angeordnet. Das gehe aus einer Antwort des Bundesumweltministeriums an den Grünen-MdB Oliver Krischer hervor, berichten die Zeitungen der WAZ-Mediengruppe am Mittwoch. Der Test wird dem Bericht zufolge von Experten der Entsorgungs- und Reaktorsicherheitskommission ausgearbeitet. Frühestens im Frühjahr 2012 soll er eine Einschätzung über die Sicherheit der Anlage ermöglichen.

  • Bode lehnt systematische Umweltprüfung bei Fracking ab
    Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP) lehnt einem Medienbericht zufolge systematische Umweltprüfungen für Gasbohrungen in tiefem Gestein (Fracking) ab, wie sie die NRWRegierung in einer Bundesratsinitiative vorsieht. Bodes Ministerium verweist nach einem Bericht der "Neuen Osnabrücker Zeitung" von Mittwoch in einem Schreiben an die Bundesministerien für Wirtschaft und Umwelt darauf, dass Fracking in Niedersachsen bis heute in 250 Projekten problemlos angewendet worden sei.

IMPRESSUM
Copyright © 2009-2017 BadWizardsDüsseldorf